Eurodance 2016, 14.-16. Juni in Southport, England

Der Bericht über dieses außergewöhnliche Event im Seebad Southport wird lang. Es gibt so vieles, was ich hier zusammenfassen, berichten und beleuchten möchte. Deshalb habe ich mir auch gleich vorgenommen, aus dem Bericht 2 Teile zu machen. Dieses ist der 1. Teil, in dem ich mich mit dem Event an sich befassen möchte. Im 2. Teil gehe ich auf das Thema NEWLINE ein und möchte 2 junge Vertreter vorstellen. Wie schon mal im Bericht 2014 erklärt, wurde das Event 2012 von Dave Baycroft aus der Taufe gehoben, um auf europäischem Boden eine LD-Veranstaltung anzubieten, bei der viele Workshops und Partys dort stattfinden, wo die Teilnehmer auch wohnen. Dies ist der große Vorteil der großen Events in den USA, die Dave aus diesem Grund nach England kopieren wollte. 2016 war die dritte Veranstaltung mit viel mehr Teilnehmern als 2014. Ich habe an allen dreien teilgenommen. Es trat noch kein Gewöhnungseffekt ein oder doch insofern, als ich mich dieses Jahr wirklich heimisch fühlte. Beim dritten Mal kennt man die Abläufe und freut sich über Maßnahmen, die getroffen wurden, um die Veranstaltung noch besser zu machen. Man erkennt viele Gesichter wieder und  freut sich, wieder Gespräche mit Menschen zu führen, denen man nur alle […]

Weiterlesen

Spring Party der Forty Fours mit Kate Sala, 27. + 28. Mai 2016

Es war tropisch. Angesichts des Mottos „Hawaii“ waren wir auf bunt und fröhlich eingestellt. Auf das feucht-warme Klima, das uns die Großwetterlage Ende Mai bescherte, hätten wir gerne verzichtet. Das ist aber auch schon alles, was mir gar nicht gefallen hat. Die Forty Fours hatten dieses Wetter ja nicht bestellt, im Gegenteil: sie haben wieder alles dafür getan, dass ein Line-Dance-Event der 1. Kategorie im schönen Bürgersaal von Maichingen stattfinden konnte: gute Vorarbeit im Vorfeld, bunte ansprechende Deko auf der Bühne und auf Tischen und Wänden, viel Platz zum Tanzen, niveauvolle Playlisten für beide Abende, ein tolles Kuchenbuffet am Samstag, eine fantastische Show der Forty-Fours-Auftrittsgruppe und „last but not least“ KATE SALA, als Stargast für die Workshops. Ich mag Kate so sehr, dass sie alles unterrichten könnte und ich würde mich freuen. Sie ist immer ein Hingucker, sie tanzt fein, sie lächelt viel und ihr Unterricht ist auch für diejenigen nachvollziehbar, die nicht wirklich Englisch können, aber die Fachsprache gelernt haben und sie im Workshop umsetzen können. Kate kam leider erst sehr spät am Freitagabend an, weil ihr Flug sehr große Verspätung hatte. Da hatten wir schon einen sehr schönen 1. Tanzabend hinter uns. Die Forty Fours haben sich nämlich […]

Weiterlesen

Festival Stomp‘n Go in Bourg-de-Péage mit Gudrun Schneider, 5. – 8. Mai 2016

Der Verein Stomp’n Go, Bourg-de-Péage, Frankreich Dieser Bericht soll – ausnahmsweise – nicht so lang werden, hatte ich mir fest vorgenommen. Dann wurde doch wieder nichts daraus, obwohl der nächste und übernächste schon wieder anstehen und ich mir vielleicht meine Leser vergraule, weil sie keine Lust haben, so lange Texte zu lesen. Ich hoffe, daher, dass ihr darin geübt seid, schnell die Passagen zu finden, die euch interessieren. Gudrun wurde 2015 vom Verein „Stomp’n Go“ in Bourg-de-Péage (ca. 100 km südöstlich von Lyons) für ein Workshop-Wochenende eingeladen. Als sie mir davon erzählte, habe ich gleich gefragt, ob sie mich nicht mitnehmen würde, denn ich wollte schon seit längerem einmal in unserem Nachbarland Frankreich sehen, wie dort Line Dance getanzt wird. Bisher war ich nur wenigen Franzosen auf Events in Deutschland und England begegnet. Es ist jedoch seit längerem nicht mehr zu übersehen, dass neben Rachael McEnaney, die schon seit sehr vielen Jahren regelmäßig in Frankeich unterrichtet, immer öfter auch andere sehr bekannte und beliebte Choreografen in Frankeich unterwegs sind. Für das Festival in Bourg-de-Péage war auch Darren Bailey eingeladen worden und zwar schon zum 3. oder 4. Mal! Leider haben Gudrun, Uwe und ich ihn kaum gesehen. Er hielt seine […]

Weiterlesen

20 Jahre Munich LADs, Workshops & Party am 16.04.2016 in München

Auf 20 Jahre Vereinsgeschichte können noch nicht so viele Vereine in Deutschland zurückblicken. Die Munich LADs feierten diesen besonderen Anlass am 16. April im Bürgersaal Fürstenried in München. Der Verein ist nicht sehr mitgliederstark, trotzdem hat er seit dem ersten Training im April 1996 die Zeiten überdauert und hat sich wie andere Vereine vom Tanzen zu Countrymusik zu einer Modern-Linedance-Gruppe entwickelt, womit sie sich allerdings und leider im Münchner Raum sehr von anderen Linedance-Gruppen unterscheidet. Ich fühle mich der Gruppe schon lange verbunden. Seit 2008 nehme ich regelmäßig an Partys dieses Vereins teil. Die LADs sind für mich Vorreiter in Sachen „Modern Linedance“ im Süden von Bayern. Die Gruppe scheute in der Vergangenheit keine Kosten und Mühen, um international sehr bekannte Choreographen als Teacher für ihre Partys einzuladen. Ich habe so schon sehr schöne Erinnerungen an die Partys mit Robbie McGowan Hickie (2009), mit Ria Vos (2012) und Niels Poulsen (2013). Um an der Party mit Guyton Mundy 2011 dabei sein zu können, hätte ich fast meinen Urlaub in Griechenland geopfert. Auch die persönlichen Kontakte zu einigen Mitgliedern der Gruppe, die so wie ich Linedance sehr intensiv betreiben und dafür gerne reisen, machen mir viel Freude. Für die 20-Jahr-Feier am […]

Weiterlesen

5. Oster-WE in Gardelegen mit Gary O’Reilly u. Gudrun Schneider, 25.-27.03.2016

In der Zwischenzeit habe ich an dem sehr schönen Fest der Munich LADs, die 20 Jahre Vereinsgeschichte gefeiert haben, teilgenommen. Aber vor dem Bericht über dieses Event möchte ich das tolle Wochenende, das ich an Ostern 2016 in Gardelegen verbringen konnte, Revue passieren lassen. Henry hatte für dieses Wochenende Gary O’Reilly als Gastteacher eingeladen. Auf diese Idee wäre er von allein wahrscheinlich nicht gekommen. Denn wer kannte 2015 Gary O‘Reilly, als Gary die Einladung annahm und wer kennt ihn heute? Sein Name steht auf der Tanzbeschreibung von „South Australia“, ein 32/2 Wall Improver, den Gary im August 2014 auf das gleichnamige Lied von Nathan Carter geschrieben hat. Gemäß Copperknob hatte Gary in den Jahren davor noch nicht viele Tänze choreographiert. Er selbst sagt, dass mit „South Australia“ sein Name mit rasantem Tempo in der Linedance-Szene bekannter wurde und dass sich auch sein Leben stark verändert hat. Auf jeden Fall hatte Gudrun Schneider ein sehr gutes Gespür dafür, was in Gary O’Reilly steckt, als sie ihn im Januar 2015 auf den Crystal Boot Awards in England kennenlernte und daraufhin Henry vorschlug, Gary nach Deutschland einzuladen. Was für ein glücklicher Gedanke, liebe Gudrun. Seitdem hat Gudrun „South Australia“ unterrichtet, Gary machte von […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5 15