Heather Bartons Linedance-Event in Carlisle 21. bis 23. April 2017

Dieses Mal zeitnah im Anschluss an das Event: mein Bericht über das Linedance-Event in Carlisle, England, das Heather Barton jedes Jahr dort ausrichtet.

Heather Barton

HeatherPortrait Heather Barton ist keine unbekannte Choreographin mehr. Sie hat vor 20 Jahren Linedance für sich entdeckt und ist sehr bald voll eingestiegen. Sie leitet fast genauso lange ihre Gruppe, die „Bootleggers“. Man kann sie als DJ für Linedance-Events buchen und sie ist mehrmals im Jahr als Trainerin bei Linedance-Events anderer Veranstalter tätig. Ihr Mann Steve unterstützt sie dabei, in dem er sich um die Technik kümmert. 2016 hat sie mit dem Tanz „Cecilia“, den sie zusammen mit Willie Brown geschrieben hatte, eine Nominierung bei den Crystal Boot Awards des Linedancer Magazines geschafft. Seit mehr als 3 Monaten ist dieses Jahr ihr Improvertanz „Missing“, der auch in Deutschland sehr viel getanzt wird, auf Platz 1 der Charts des Linedancer Magazines. Pfingsten 2016 haben Tänzerinnen und Tänzer Heather in Gardelegen kennenlernen können. Gudrun Schneider hatte dafür gesorgt, dass sie für ein Workshop-Wochenende eingeladen wurde. Sie kam in einer großen Gruppe von Tänzerinnen und mit ihrem Mann Steve. Sie haben die Partys in Gardelegen ganz schön aufgemischt. Am Ende lud sie die neu gewonnen deutschen Freunde ein, zu ihrem Event nach Schottland zu kommen. Diesem Ruf folgten letztendlich nur genau eine Hand von Leute: Gudrun Schneider und ihr Mann Uwe, Heike, Karin und ich. Ich war 2016 leider nicht in Gardelegen, wollte aber die Gelegenheit nutzen, Schottland und Linedance bei unseren europäischen Nachbarn zu erleben.

Schottland

Über die vielen schönen Ausflüge, die wir in Schottland unternommen haben, berichte ich lieber nichts, sonst würde ich nie fertig werden. Ich kann nur jedem empfehlen, der noch nie in Schottland war, diese Reise zu machen. Das Land hat unglaublich viel zu bieten.

Heathers Linedance-Event in Carlisle

Heather organisiert im Jahr 2 Linedance-Wochenenden. Das im April findet gar nicht in Schottland sondern in Carlisle im hohen Norden von England statt. Die Grenze zu Schottland ist nur 16 Kilometer entfernt! Die meisten Gruppen, die teilnehmen, sind aus Schottland, darunter natürlich auch Heathers Bootleggers.

Besonderheiten des Events

Dieses Wochenende unterscheidet sich in einigen Punkten sehr deutlich von ansonsten vergleichbaren Events in Deutschland.

Die Gäste mieten sich in das wunderschöne Hotel Crown & Mitre Peel Hotel in Carlisle ein. Die Bilder zeigen die schöne Ausstattung und man fühlt sich gleich gut aufgehoben. Das Hotel liegt im Zentrum der 75.000 Einwohner zählenden Stadt mit Sehenswürdigkeiten und schönen Geschäften gleich vor der Tür. Wir haben diese Gelegenheiten zwischendurch gerne und viel genutzt.

Fassade Hotel

Lobby Hotel

Platz vor dem Hotel

Der Saal im Hotel ist zwar nicht groß aber sehr schön. Um das Tanzparkett stehen große runde TischTisch Schottischer Abende. Die Anordnung hat mich an die Crystal Boot Awards erinnert und natürlich an die vielen Partys der Forty Fours in Sindelfingen. Die Tische waren am Freitag, als wir ankamen, schon gedeckt und wir haben Heather geholfen, die von ihr vorbereitete Dekoration anzubringen. Heather ist es sehr wichtig, dass das Gesamtbild fein und ansprechend ist. Sie verteilt sogar Geschenke an ihre Gäste, was ich bisher noch nicht erlebt habe. Der Abend beginnt mit kulinarischen Schlemmereien bestehend aus Vor-, Haupt- und Nachspeise. Man kann zwischen jeweils 3 Gerichten wählen. Wenn ein Tanzabend so beginnt, dann sind schon sehr gute Grundlagen gelegt.

Freitagabend 21. April

Der Abend begann also mit einem leckeren Menü. Dann zogen sich die Gäste für die Abendparty um und fanden sich gegen 20 Uhr im Saal wieder ein. Heather stand schon als DJ bereit und nahm die Wünsche der Gäste auf Zetteln entgegen. Wir waren sehr gespannt, ob wir außer den Tänzen, die wir uns gewünscht hatten, mit den anderen mittanzen könnten. Das war am Freitagabend gar kein Problem. Heather hat die Reihenfolge der Tänze sehr gut gemixt. Country und Non-Country, Oldies und neue Tänze wechselten sich ab. Es gab nur wenige Tänze, die mir völlig unbekannt waren. Mittanzen konnten wir genau so viel, dass Zeit für viele und lustige Fotos blieb, ein bisschen Konversation mit den Tischnachbarn und einen kleinen Abstecher auf eines der Zimmer, um süße Schnäpse zu probieren. Für die Bewahrung von Kondition und Durchhaltevermögen war es gut, dass die Party vor 1 Uhr zu Ende ging.

Workshops am Samstag 22. April

Heather unterrichtet normalerweise 3 Tänze an einem Wochenende. Das war an diesem Wochenende ganz und gar nicht so 🙂 Allein am Samstag wurden 6 Tänze unterrichtet und nicht nur von Heather. Rep Ghazali-Meaney unterrichtete seine beiden neuen Tänze und Gudrun kam mit „Staring At The Moon“ zum Zuge. Leider habe ich den WS „Perfect“ verpasst. Vermutlich Dank Ed Sheeran erhält dieser Tanz viel Aufmerksamkeit.

  • Tender, neuer 32/4 Improver von Heather Barton und Vikki Morris, März 2017, Musik „Tender“ von Derek Ryan
  • Olivia’s Boots, 54/1 Improver von Rep Ghazali-Meaney, April 2017, Musik “These Boots Are Made For Walkin’” von Olivia Holt
  • Staring At The Moon, 32/4 Improver von Gudrun Schneider, März 2017, Musik “Staring At The Moon” von Una Healy
  • Baby, I’m Your Man, 64/2 Intermediate von Rep Ghazali-Meaney, April 2017, Musik “Baby, I’m Your Man” von Craig Campbell
  • That’s So Me And You, 32/2 Intermediate NC2S von Heather Barton und Dave Morgan, April 2017, Musik “That’s So Me And You” von Thompson Square
  • Perfect, 32/2 Intermediate von Alison Johnstone & Joshua Talbot, März 2017, Musik “Perfect” von Ed Sheeran

Mir haben vor allem die beiden Tänze von Rep sehr gut gefallen. Gudruns Tanz „Staring At The Moon“ wurde auch gut angenommen und wird sich in Schottland verbreiten. An dem Event haben mehrere Trainer und Trainerinnen teilgenommen, die gleich nach dem Event Gudruns Tanz ins Repertoire aufgenommen haben.

Der Nachmittag ließ viel Zeit für einen weiteren Bummel in Carlisle. Die Sonne schien und viele Menschen waren unterwegs, um ihre Einkäufe zu erledigen und den Frühlingsanfang zu genießen.

Samstagabend

Eigentlich gibt Heather für ihre Partys kein Moto vor. Um uns, ihren deutschen Gästen, eine Freude zu machen, wurde es dieses Mal eine schottische Party. Viele Gäste kamen in schottischer Kleidung oder mit Accessoires im Schottenmuster. Rep kam im Schottenrock und sah umwerfend aus. Er stammt aus Malaysia und lebt schon seit 30 Jahren in der schönen Stadt Edingburgh. Der Tisch war auch schottisch dekoriert und als Gastgeschenk stand eine Tüte mit landestypischen Süßigkeiten auf jedem Platz. Heather und Steve kamen in aufblasbaren Kostümen, mit denen sie in der Anfangsphase der Party ihre Späße trieben. Viele lustige Fotos entstanden.

Heike, Steve und Gudrun Schottischer Abend_Heather und Steve

Schottischer Abend_Uwe und Steve

Selfie mit Rep

Crazy Hazel DJ

Normalerweise wird ein Teil der Musik am Samstagabend live gespielt. Heather hatte einen Sänger engagiert, der jedoch kurzfristig abgesagt hatte. So musste Heather auch am Samstag DJ sein. Hazel Farquahar, die eine besonders ulkige Nudel ist, hat ihr diese Aufgabe zwischendurch mal abgenommen.

Am Samstagabend konnte ich nicht so viel mittanzen. Die Wünsche waren anders gelagert. Aber damit muss man immer rechnen. Aufgrund der Flut an Tänzen, wird es ja immer schwieriger, eine gemeinsame Basis zu schaffen.

Workshops am Sonntag 23. April

Heather schließt ihre Wochenendveranstaltungen am Sonntag gegen Mittag. So finden am Vormittag noch mal Workshops statt. Auch am Sonntag wurden die Workshops nicht nur von Heather gehalten:

  • Half A Song, 56/2 Intermediate von Yvonne Anderson und Myra Harrold, Aprils 2017, Musik: „Half A Song“ von Cody Johnson wurde von Andrena McFarlane, einer sehr engen Freundin von Heather, unterrichtet.
  • Until You, neuer Tanz von Karl Harry Winson hat Heather unterrichtet. Leider finde ich keine TB.
  • Making Love To You, 32/2 Improver von Audrey Watson, Nov 2016, Musik “While I Was Making Love To You” von Niahm Lynn hat Crazy Hazel unterrichtet.

Nach dem letzten Workshop noch mal Fotos und dann der große Abschied. Vorher hat Heather die Anmeldungen fürs nächste Jahr eingesammelt. Die Anwesenden haben den Vortritt und 2018 ist schon fast ausverkauft.

FAZIT

Es ist wunderbar, wenn man am Veranstaltungsort wohnen kann. Kurze Wege zwischen Hotelzimmer und Tanzsaal sind einfach sehr bequem. Das Hotel in Carlisle bietet Komfort und was fürs Auge. Ein leckeres Abendessen an einem großen runden Tisch mit Freunden ist der beste Einstieg. Man merkt an vielen Details, dass es Heather wichtig ist, eine schöne Atmosphäre zu schaffen. All das hat Wellnesscharakter. Leider hatte ich keinen Badeanzug dabei, sonst wäre ich auch im Hotelschwimmbad gewesen. Das Tanzen unterscheidet sich nicht wirklich von dem, was wir in Deutschland tun. Da der Altersdurchschnitt in Schottland wie auch in England deutlich höher ist, werden keine schwierigen Tänze getanzt und unterrichtet und das versteht sich von selbst. Die Schotten haben viel Spaß am Spaß haben und nutzen die Zeit, um sich gescheit zu amüsieren. Wir wurden sehr offen aufgenommen und man hat uns viel Herzlichkeit entgegen gebracht.

Ich bin Heather und ihrem Mann Steve sehr dankbar, dass sie uns so fürsorglich betreut haben. Wir wurden samt Überseekoffern von Stirling nach Carlisle und zurück gefahren. Sie haben uns viele Sehenswürdigkeiten gezeigt und uns sogar zu sich nach Hause eingeladen. Die Gastfreundschaft, die wir erleben durften, war richtig was fürs Herz. Ich fand es darüber hinaus sehr interessant, dass einige der Teilnehmerinnen und auch Heathers Mutter vor vielen Jahren mal in Deutschland gelebt haben, z. T. sogar in meiner Heimatstadt Bielefeld, in der es auch heute noch eine britische Kaserne gibt.

Ausblick

Heather Barton wird 2017 wieder in Gardelegen sein. Sie wird wieder Freunde aus Schottland mitbringen. Dieses Mal werde ich das Event mit ihr nicht verpassen 🙂

Zum Abschied noch ein Bild von einer ganz neuen Sehenswürdigkeit in Falkirk, Schottland.

Das sind Kelpies, schottische Fabelwesen.

Kelpies

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.