4. Internationales Pullman City Line Dance Weekend

4. Internationales Pullman City Line Dance Weekend 2011

Die fleißigen HelferZum dritten Mal in Folge sind wir auf das Event in Pullman City gegangen. Veranstalter dieses Events ist der Bayerische Country Western Tanzsportverband (BCWTV). Die Westernstadt in Eging am See ist ein ungewöhnlicher Austragungsort für ein großes Linedance-Event. Er verfügt über eine lange Linedance-Tradition und viel Country-Atmosphäre. Hier finden schon seit vielen Jahren Linedance-Workshops an ausgesuchten Wochenenden statt. Für das ganz lange Wochenende im Juli mit vielen Hundert Teilnehmern wird die Reithalle mit Holzplatten ausgelegt. Es war heiß, wie überall an diesem Wochenende, doch der Wind wehte durch die an den Seiten offene Halle und machte so das Tanzen angenehmer, als das in einem geschlossenen Saal möglich gewesen wäre.Joachim Armbruster und Robert Hahn Platz gab es genug, doch der Boden ist naturgemäß nicht leicht zu betanzen. Deshalb haben wir uns dieses Jahr ein etwas Gelenke schonenderes Programm vor genommen und sind erst am Samstag angereist. Es ging dann auch gleich mit Workshops los. Diese wurden von Robert Hahn (Präsident des BCWTV) und von Joachim Armbruster (4facher Weltmeister im CW-Tanzen) gehalten. Uns haben besonders gefallen: „Fire & Rain“, Tanz auf der MainstreetChoreografie von Gary Stubbs nach Musik von Adele, unterrichtet von Joachim, und „Not Without Us“, ein Tanz von Ria Vos auf ein lustiges Lied von DJ Ötzi, unterrichtet von Robert. Am Gruppentanz („Foxy Girl“) auf der Main Street von Pullman City im Rahmen der Spendenaktion für krebskranke Kinder haben wir teilgenommen und uns am Nachmittag die Vorführungen von verschie denen Gruppen angeschaut. Die Abendparty am Samstag war gut besucht. Die Playliste erfüllte sicher die Wünsche vieler Teilnehmer. Auf der A-Z Wunschliste, die vorab vom Verband veröffentlicht wurde, standen viele „unserer“ Tänze , die aber am Samstagabend nicht gespielt wurden. Am Sonntag folgten 3 weitere Workshops vor reduziertem Publikum. Zu unserer großen Freude war der letzte „Bittersweet Memories“ von Ria Vos. Da war dann die Welt wieder in Ordnung und wir sind zufrieden und wegen der Hitze und dem Staub sehr gerne nach Hause gefahren.

2 interessante Ankündigungen möchten wir auf jeden Fall erwähnen:

Es gibt seit August ein Handbuch für Linedance-Technik. Der Titel des Büchleins ist „Von Anchor Step bis Weave“ und es wurde von Astrid Kaeswurm geschrieben. Es kann über das Internet bestelllt werden.

Daniela Fischer vom Magazin Living Line Dance war da und hat das Megaevent im Jahr 2012 vorgestellt: die STAR AWARDS. Hier sollen im Juli 2012 im Wunderland Kalkar ähnlich wie bei den Crystal Boot Awards in England Persönlichkeiten der deutschsprachigen Linedance-Szene mit einem Publikumspreis ausgezeichnet werden. Infos dazu findet man auf der Homepage des Magazins.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *